Motorsport News Road Racing
Ulster GP 14: Siege für Metzeler!

22 August 2014

Ulster GP 14: Siege für Metzeler!

Trotz schlechter Witterungsverhältnisse war der METZELER Ulster Grand Prix 2014 ein großer Erfolg.

So erzielten die METZELER-Fahrer Dan Kneen und Dean Harrison einen Doppelsieg für die Marke im Superstock-Rennen während Ivan Lintin die SuperTwin-Klasse dominierte.

Zusätzlich erreichte METZELER-Pilot Guy Martin am Wochenende Podiumsplätze bei den Supersport- und Superbike-Rennen, nachdem er beim auftakt, dem „Dundrod 150“-Superbike-Rennen am Donnerstag vor einer Woche, gesiegt hatte.

Nachdem das eröffnende Supersport-Rennen bereits in der zweiten Runde wegen Regens unterbrochen wurde fieberten die zahlreichen Fans am Rennkurs dem Neustart entgegen. Nach diesem lieferten sich Dan Kneen aus dem Cookstown B.E. Team und der RC Express Kawasaki Fahrer Dean Harrison einen harten Kampf um den Sieg: Nach zahlreichen Positionswechseln hatte schließlich Kneen mit nur 0,001 Sekunden Unterschied die Nase im Ziel vorn und feierte vor Harrison seinen ersten internationalen Sieg im „Road Racing“. Beide Rennfahrer benutzten den METZELER RACETEC™ Rain Vorderreifen. Am Hinterrad wählte Kneen einen Intermediate, während Harrison einen „echten“ Regenreifen bevorzugte.

Auch das einzige Supersport-Rennen des Tages musste bereits in der ersten Runde unterbrochen werden. Anschließend übernahm William Dunlop mit seiner METZELER-bereiften Tyco Suzuki nach dem Neustart die Führung vor Bruce Anstey. Nachdem sich das Paar zunächst von seinen Verfolgern hatte absetzen können, zwang ein unglücklicher Defekt Dunlop dazu, das Rennen abzubrechen – gerade einmal eine halbe Runde vor dem Ziel musste er so Anstey den Sieg schenken. Dunlops Teamkollege und Publikumsliebling Guy Martin sicherte mit einem dritten Rang die Präsenz von METZELER auf dem Podium.



Im ersten Superbike-Rennen machte Guy Martin dort weiter, wo er am Donnerstag aufgehört hatte: mit einem furiosen Sturm auf die Führungsposition. Mit einem kleinen Vorteil gegenüber Anstey wechselten beide Fahrer in den letzten zwei Runden ständig die Positionen. Trotz einer kleinen Führung in der letzten Runde konnte Martin diese nicht ausbauen und blieb zudem hinter einem Nachzügler hängen. Anstey ergriff die Chance: Er überholte den Tyco Suzuki Star und sicherte sich damit den Sieg.

Mit einer erneuten Unterbrechung in der Eröffnungsrunde und dem immer schlechter werdenden Wetter wurde das zweite Supersport-Rennen abgesagt. Im Gegensatz dazu konnte das Rennen der Supertwin-Klasse durchgefahren werden – hier siegte Ivan „Lightening“ Lintin mit souveränen 14,394 Sekunden Vorsprung. Somit war das sein zweiter Sieg in Folge in dieser Klasse. Mit dem Ende des Rennens setzte erneut starker Regen ein, und die Veranstalter hatten keine andere Wahl, als das finale Superbike-Rennen endgültig abzusagen.

Der Kommentar von METZELER UK Racing Manager Jason Griffiths: „Der Grand Prix begann für METZELER mit einem furiosen Start am Donnerstag durch den großartigen Sieg von Guy Martin im ‚Dundrod 150‘-Superbike-Rennen bei sonnigen, trockenen Bedingungen. Am Samstag hingegen war die Reifenwahl wegen des ständig wechselnden Wetters sehr schwierig: Unsere Fahrer nutzten daher verschiedene Kombinationen von Slicks, Intermediates, Regenreifen und DOT-Reifen. Ivan Lintin zeigte wieder seine Stärke bei harten Bedingungen und Dan Kneens Superstocksieg war ebenso hochverdient, nachdem er in diesem Jahr schon einige sehr gute Leistungen gezeigt hatte. Das nächste Event im Road Racing Kalender von METZELER ist unser Trip in den Fernen Osten: Im November geht es nach Macau.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.